Was gibt es beim bergen bzw. rausziehen eines Wasserfund´s zu beachten

Was gibt es beim bergen bzw. rausziehen eines Wasserfund´s zu beachten

Im Laufe der Zeit können sich Objekte immer tiefer im Schlamm festsitzen. Deswegen muss man als Magnetangler ein gewisses Fingerspitzengefühl erweisen, um den Fund richtig zu bergen. Sonst kann es vorkommen, dass sich das Objekt wieder vom Magnet löst und man es verliert. In diesem Beitrag wirst du ein paar Hilfreiche Tipps bekommen, wie man beim Magnetangeln einen Fund am besten an Land zieht.

 




 

Im Schlamm feststeckende Funde

Wenn ein Objekt am Neodym – Magneten haften bleibt, ist das durch einen gewissen Wiederstand spürbar. Sollte der Fund dabei noch fest im Schlamm stecken so muss man versuchen das Objekt erst ein wenig zu lockern. Das funktioniert mit kurzen Ruckbewegungen ganz gut. Dabei sollte man jedoch achten nicht zu viel Kraft einzusetzen. Bei zu starken ziehen kann sich der Suchmagnet*  wieder vom Objekt lösen. Sobald sich der Fund langsam lockert, ist das an kleinen aufsteigenden Luftblasen gut zu erkennen.

 

Ein weiterer oft hilfreicher Tipp ist es den Standpunkt beim herauszuziehen einfach mal zu ändern. Durch diese Winkeländerung, ändern sich auch die Kraftverhältnisse und gegebenenfalls auch das Bodenrelief.

Bei der Geschwindigkeit beim rausziehen sollte man auch ein gewisses Fingerspitzengefühl erweisen. Durch eine Bodenanomalie könnte sich der Fund nämlich auf einmal wie ein Anker festsetzen und bei zu starken ziehen das Objekt vom Magneten lösen.