Was ist Magnetangeln?

Was ist Magnetangeln?

Die Frage lässt sich ziemlich leicht beantworten. Schließlich kann man anhand des Namens „Magnetangeln“ schon viel ableiten.

Magnetangeln oder auch Magnetfischen genannt, ist ein Hobby für begeisterte Schatzsucher. Mittels eines starken Bergemagneten*, der an einen Seil befestigt ist, versucht man magnetische Funde aus Gewässern zu ziehen.

Solche Gegenstände können zum Teil absichtlich oder unabsichtlich im Wasser verschwunden sein. Von Fahrrädern bis zur Geldkassette oder vom Bajonett bis zur Kanonenkugel können somit die überraschendsten Dinge wieder auftauchen.

Ebenfalls bleibt Müll und Eisenschrott bei kaum einem Angelgang aus. Darunter gehören Dosen, Kronkorken, Angelhacken und vieles mehr. Somit leistet ein Magnetangler auch was für den Naturschutz. Schließlich wirft man den Müll nicht wieder zurück ins Wasser, sondern entsorgt diesen Sachgemäß.

 

Wer geht Magnetfischen?

Die Szene der Magnetangler ist breit gefächert. Unter ihnen gehören Sondengänger, Geschichtsbegeisterte oder Entdeckungshungrige an. Demzufolge  besteht der Reiz an dem Hobby, nie zu Wissen was man als nächstes Angeln wird. Nach dem ersten Erfolgserlebnis ist man meist so begeistert genug, um weiterzumachen. Letzten Endes kann es sogar zu einer kleinen Sucht werden. Das Schöne daran ist einfach: Man ist in der Natur, hat Bewegung und kann irgendwas Tolles finden.

 

 

Dennoch gibt es beim Magnetfischen einige Dinge zu beachten:

  • Man muss mit solchen starken Magneten sehr vorsichtig umgehen, da Verletzungsgefahr besteht.
  • Zudem können elektrische Geräte Schaden nehmen.
  • Des Weiteren ist es wichtig den Eigentümer, des Gewässers, vorher um Erlaubnis zu fragen.
  • Es können gefährliche Funde wie Waffen oder Munition auftauchen, hier ist umgehend Polizei oder Kampfmittelräumdienst zu informieren.
  • Natur – und Denkmalschutz ist zu beachten.

 

Genauere Informationen zu den einzelnen Themen findest du auf unsrer Webseite, unter den verschiedenen Kategorien.

 

Fazit

Kurzum kann man sagen, dass beim Magnetangeln der Name das Programm ist. Der neue Trend, wo sich in letzter Zeit in Deutschland und Österreich mehr und mehr etabliert, ist in osteuropäischen Ländern bereits populär. Die Anschaffungskosten sind für dieses Hobby sehr gering. Da man lediglich einen starken Magneten ein Seil und noch ein paar andere Kleinigkeiten wie eine Transportbox* benötigt. Noch dazu ist es eine spannende Freizeitbeschäftigung mit Überraschungseffekt. Schließlich weiß man nie was als nächstes am Magneten haften bleibt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.